Labor23

Wir befinden uns aktuell im Umzug

„labor23.org“ – Ist die Webseite des freien Hackspaces labor23 e.V. in Würzburg. Einer technologielastigen Einrichtung für Kunst, Kultur und Computer. Gegründet 2009 soll er einer möglichst breiten Masse als Anlaufstelle dienen. Wir verstehen uns als kleine lokale Schnittstelle zum Informationsaustausch, dass heißt es gibt einen Getränkeautomaten in der Cafeteria und 2 Werkstatträume mit Lager für Notfallbedarf und Projekte. Jeder kann hier seine Träume verwirklichen und bei Bedarf auf das Know-How der Kollegen zurückgreifen.

Anfahrt

Labor23 e.V.
Winterhäuser Str. 39b
97084 Würzburg, Heidingsfeld

In Google Maps anzeigen>

Kontakt

Mailing:

FAQ

Was ist ein Hackspace?

Das labor23 dient als Plattform aller Mitglieder zum Austausch von Informationen und zum gemeinschaftlichen basteln und schrauben. Es gibt eine Cafeteria mit einem Getränkeautomaten und eine Kaffeemaschine für´s Social-Engeneering sowie 2 Werkstatträume für Elektronik und gröbere Angelegenheiten wie Flex-, Schweiß- und Sägearbeiten. Jedes Vereinsmitglied kann hier seine Kreativität ausleben und auf das KnowHow der Kollegen zurückgreifen, oder einfach nur auf der Couch sitzen und Club Mate trinken. Es ist auch ein Dachboden als „Lager“ für Materialien vorhanden.

Wie seid ihr organisatorisch strukturiert?

Bei uns gibt es neben dem Vorstand eine Orga-Crew (root-member), welche sich um sämtliche organisatorischen Dinge kümmert und durch einen höheren Mitgliedsbeitrag einen Großteil der Mietkosten aufbringt. Jeder hat seine spezielle Aufgabe (Kassenwart, Getränkewart etc.) und ihr Wort ist dementsprechend Gesetz. Das Labor besteht momentan aus 20 Bastlern, Schraubern u. Kreativen.

Zudem gibt es die User-Crew (standard-member). Jeder bekommt einen Schlüssel, und hat somit jederzeit freien Zutritt zum labor23 und seinen Einrichtungen. Wir vertrauen unseren Usern und wir gehen generell von einem guten Vertrauensverhältnis aus, da hier auch empfindliche Gerätschaften rumliegen und keiner möchte, dass am Schluss etwas kaputt ist. Bei Unklarheiten wem etwas gehört oder welches Material benutzt werden darf kann jederzeit ein „root-member“ gefragt werden.

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit außerhalb einer Mitgliedschaft vorbei zu schauen und sich am Labor und der Community zu beteiligen. Alle die nur gelegentlich vorbei schauen möchten oder mal schnuppern wollen sind jederzeit willkommen. Dies ist ggf. für Studenten oder seltene „Gäste“ interessant, allerdings wird diese Benutzergruppe nicht als „Member“ geführt und bekommt auch keinen Schlüssel.

Wie regelt ihr das finanzielle?

Wir haben ein Vereinsonto auf das die Beiträge eingezahlt werden. Hiervon wird die Miete, Strom und Gas bezahlt. Bleibt mal was übrig, wird gemeinschaftlich beschlossen für welchen Zweck das Geld investiert wird.

Getränke und Essen?

Jeder User hat die Möglichkeit Getränke oder Essen auf der Strichliste anzuschreiben oder direkt in die Getränkekasse zu zahlen. Auch hier spielt wieder die Vertrauensbasis eine große Rolle. Die Preise sind nach Root/User/Extern gestaffelt, um das ganze so fair wie möglich zu gestalten. Jeglicher Überschuss in der Getränkekasse wird auf´s Laborkonto überwiesen, und kommt der finanziellen Situation des Vereins zu Gute.

Welche Infrastruktur ist vorhanden?

Wir verfügen über eine Internetanbindung. Jeder darf gerne seinen Computer mitbringen, und bei einer ClubMate gemütlich etwas auf der Couch surfen. Für jede menge Power sorgt eine saubere Unterverteilung mit anhängiger USV, damit keinem der Saft ausgeht. Im Dachboden steht außerdem noch eine Parabol-antenne für Funkexperimente zur Verfügung.

Gibt es Werkzeuge und Maschinen?

Klar gibt’s die, sonst wären wir keine ordentliche Werkstatt. Hier eine kleine Auflistung:

  • Lötstation (ganz wichtig)
  • Netzgeräte (div. mit mehr oder weniger Leistung)
  • Oszilloskop (ein altes, aber gut. evtl spendet jemand ein neues)
  • Multimeter u. div. Messequippment
  • Akkuschauber, Flex, Stichsäge, Kappsäge ….. das übliche eben
  • Bohrhammer, Bohrmaschinen, Schleifbock
  • Spindelpresse (alt und schwer – 6t druck)
  • Arbeitscomputer, Laserdrucker, Schneideplotter, Sandstrahlschrank usw.
  • CNC-Fräse, 3D-Printer, Lasercutter (sind in Planung oder fast fertig)
  • und noch mehr was mir eben nicht spontan eingefallen ist..

Welche Materialien sind vorhanden?

So genau kann man das nicht sagen, da ständig etwas hinzukommt oder weiter verarbeitet wird. Wir sammeln allerhand altes Equippment, Unterhaltungselektronik, Geräte und Grundmaterialien der Elektrotechnik. Wir nehmen (fast) alles zur Weiterverwertung an. So ist mittlerweile ein äußerst brauchbares Bauteilesortiment entstanden, welches ständig weiter wächst. Widerstände, Sicherungen, LED´s, IC´s, Transistoren u. andere Halbleiter, Kondensatoren, Stecker, Schalter, Relais uvm.

Für gröbere Arbeiten an Metall oder Holz stehen auch diverse Reste und Brocken zur Verfügung. Natürlich ist nicht immer genau das Material vorhanden welches man gerade benötigt, aber etwas Kreativität sollte ja jeder von euch mitbringen …

Mehr Fragen? Einfach vorbei kommen oder ne Mail schreiben

Infoflatrate (Mailingliste)

Wir haben für die User des Labors und den Planeten drum herum eine Mailingliste. Gedacht ist sie für alle, die regelmäßige Informationen über anstehende/laufende Projekte, anstehende Events, diverse Aktionen, Umfragen sowie allg. Laborthemen erhalten wollen. Dazu müsst ihr lediglich auf https://lists.labor23.org/listinfo/lab23-users und euch anmelden. Das ist keine große Sache, opfert 1 Minute und schon erhaltet ihr e-mails die an die Liste gesendet werden. Ihr könnt auch auf die Liste antworten oder Infos in eigener Initiative schreiben. Willkommen im Infoplaneten des Labor23. Bei Fragen oder zum unsubscriben wendet euch einfach an die „OrgaCrew“.